Donnerstag, 16 Mai 2019 11:56

Münchens kleine Schacholympiade

geschrieben von 

Mit der zentralen Endrunde der Bezirksliga beim FC Bayern München kamen 80 Spieler zusammen, Münchens kleine Schach-Olympiade. Sieger wurde die dritte Mannschaft des MSC 1836. Diese Mannschaft stand 100 DWZ-Punkte über der gesamten Liga und war daher keine Überraschung.

Bester Spieler der Bezirksliga nach Performance war Igor Babiy vom MSC 1836. Er kam mit 5 aus 5 auf eine Turniererfolgszahl von über 2600. Die Nummer 2 der Bestenliste ist Philipp Tunka von Garching. Er kam mit 6 aus 7 auf einen Turniererfolg von 2444. Und die Nummer 3 geht an Matei Vladut, das Brett 1 der Schach-Union. Sein Erfolg mit 4 aus 4 lässt sich nur annähernd berechnen, es dürften auch über 2400 sein.

Auf den Abstiegsplätzen sehen wir die Mannschaften von Schwabing München Nord und Weiß-Blau Allianz. Bemerkenswert war der Sieg von Schwabing München Nord gegen den Tabellen-Zweiten Dachau aus Runde 4. Aber die deutlichen Niederlagen gegen Platz 8 und 10, die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt führten Schwabing München Nord auf den Abstiegsplatz 9.

Geleitet wurde die Endrunde von Schiedsrichter Ralph Alt, der alle zehn Mannschaften im Griff hatte. Die Endrunde gab Gelegenheit, bei den 80 Spielern für die Münchner Einzelmeisterschaft (15. bis 23. Juni) und insbesondere für das Begleit-Open zu werben (19. bis 23. Juni).

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage unter MMM 2018/19 zu finden. Ein Klick auf den Spielernamen zeigt die vorläufige DWZ-Berechnung. Die offizielle DWZ-Auswertung erfolgt nach Übergabe aller Turnierdaten der Liga an den DWZ-Referenten.

Gelesen 235 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Mai 2019 12:03
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   
© Schach-Bezirksverband München e.V. im Bayerischen Schachbund