Schriftführer, Harald Koppen

Trotz einiger Absagen gab es auch in der Schlussrunde der MJEM viele spannende Partien, die nicht ohne Überraschungen blieben.

In der U18 holte sich Andriy Manucharyan (FC Bayern) den Titel, da Kadir Özden (MSA Zugzwang) die Qualifikation schon sicher hatte und in Runde 5 nicht spielte. Genauso zu erwarten war Platz 2 von Simon Hugger (SC Sendling) in der U16, Münchner Meister wurde hier Benedikt Huber (SK München Südost). Deutlich spannender war es in der U14, hier gewann Friedrich Grunert (Südost) dank einem Sieg gegen seinen Vereinskollegen Petro Lohvinov das Turnier überraschenderweise vor Daniel Müller (SC Garching 1980), der Alessandro Beckert (FC Bayern) in einer Glanzpartie auf Platz 3 verwies.

In der U12 verteidigten Wilhelm Grunert (Südost) und Christian Kraftsik (SC Vaterstetten-Grasbrunn) dank zweier weiterer Siege die Plätze an der Sonne, Wilhelm hatte am Ende mit 27 Buchholz einen halben mehr als Christian. Der Dreikampf in der U10 begann mit einem Paukenschlag, da Noah Acharya (SC Unterhaching) schnell gewann und letztlich mit 28 Buchholz einen halben vor Alexander Heelan (Sendling) landete. Für Albrecht Butenandt (FC Bayern) blieb nach dessen Remis nur Platz 3. Die U10w sah am Ende hinter Adtiti Anaparthi (Garching) drei Mädchen mit fünf Punkten, die meisten Sonneborn-Berger hatte Sofia Klonov (Südost).

In diesem Jahr wurde neben der regulären WK Grundschule noch ein Turnier für Mannschaften bestehend aus Kindern in erster und zweiter Klasse ausgetragen. Dem Zustrom an Grundschulteams tat dies allerdings keinen Abbruch, es nahmen 41 Mannschaften sowie 12 "Anfänger"- und 38 Teams der weiterführenden Schulen teil. Somit hatten die Helfer besonders am Vormittag alle Hände voll zu tun, während Pierre Tassell, Lehrer am Gymnasium Kirchheim und Initiator der entsprechenden Kooperation, bereits signalisiert hat, dass problemlos noch vier weitere Klassenzimmer (je 10 Mannschaften) in das Turnier miteinbezogen werden können.

Der zweite Termin der Jugend-EM wurde bekanntermaßen aufgeteilt, da an dem ursprünglich geplanten Termin der bayerische Kader war. So spielte die U14 und die U16/18 bereits letzten Samstag in Garching, während alle verbliebenen Altersklassen diesen Samstag in Deisenhofen am Start waren. Dabei wurde mit der U12w eine weitere Mädchengruppe fertig, während es in den anderen Altersklassen noch nicht klar ist, wer einen der zwei begehrten Qualifikationsplätze für die Bayerische ergattert.

Mit einem erneuten Teilnehmerrekord von 104 Kindern und Jugendlichen aus insgesamt 19 (!) Vereinen begann diesen Sonntag die Münchner Jugend-Einzelmeisterschaft. In der U10 und der U12 werden an den drei Terminen zum ersten Mal sieben Runden, in den anderen drei Altersklassen U14, U16 und U18 fünf Runden ausgespielt. Besonders hervorzuheben ist der SK München Südost, der 15 Teilnehmer stellt, sowie der SC Garching, der SC Tarrasch 45 München und der SC Vaterstetten-Grasbrunn mit je 13 Teilnehmern.

Mit einer großen Überraschung endete das diesjährige Pokalturnier des Roten Turms. Im Finale
konnte Eckart Rupp (SF Deisenhofen, an 7 gesetzt) mit dem nötigen Quäntchen Glück den klaren
Turnierfavoriten Artur Schelle (SC Tarrasch München) bezwingen und sich so in die namhafte Liste
der bisherigen Turniersieger eintragen. Neben den in der Ausschreibung ausgelobten Geldpreisen
gab es für die ersten drei der Endrangliste noch einen Buchpreis, den somit auch Simon Ritzka (SC
Roter Turm Altstadt) erhielt.

   
© Schach-Bezirksverband München e.V.